Kaltenkirchens Bürgermeister Hanno Krause teilte am 07.07.21 mit, dass er sich nach reiflicher Überlegung und aus zeitlichen Gründen von der ehrenamtlichen Position als Vorsitzender der Verbandsversammlung des Wege-Zweckverbands der Gemeinden des Kreises Segeberg zurücktritt. Hierzu äußert er sich wie folgt:
„Nach reiflicher Überlegung habe ich mich entschieden, aus zeitlichen Gründen von der ehrenamtlichen Position des Vorsitzenden der Verbandsversammlung zurück zu treten. Mir hat die Arbeit in meiner Funktion des Vorsitzenden immer sehr viel Spaß gemacht. In den Zeiten der Pandemie entstanden für mein Team und mich in Kaltenkirchen jedoch weitere anhaltende zusätzliche und erhebliche Herausforderungen zur Erfüllung der Aufgaben zum Wohle der Stadt Kaltenkirchen und somit auch für mich in meiner Funktion des hauptamtlichen Bürgermeisters der Stadt Kaltenkirchen. Diesen habe ich mich auch weiterhin uneingeschränkt zu widmen. In meiner Funktion des Vorsitzenden der Verbandsversammlung war es mir immer wichtig, das „WIR“-Gefühl im Verband zu fördern, was auch gelang. Der WZV ist eine starke Gemeinschaft. Ich bedanke mich für die stets sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung, insbesondere bei Herrn Axmann und Herrn Nissen sowie beim Verwaltungsteam des WZV. Danke auch an die Verbandsmitglieder, die mir stets eine konstruktive Sitzungsführung ermöglichten. Dem WZV bleibe ich als Mitglied erhalten und werde mich somit auch weiterhin für das Wohl des WZV und damit unserer Region einsetzen.“
Der WZV bedauert diesen Schritt, bedankt sich für das Engagement und die konstruktive Zusammenarbeit seit 2018. Herr Krause hat den WZV in einer herausfordernden Zeit des Umbruchs bei maßgeblichen Entscheidungen begleitet, wichtige Impulse gegeben und Weichen für die Zukunftsgestaltung des WZV gestellt.
Herr Ralf Martens, Bürgermeister der Gemeinde Ellerau und stellvertretender Vorsitzender der Verbandsversammlung, wird das Amt übernehmen, bis die weitere Nachfolge geklärt ist.