WZV
 
Abfallwirtschaft
Rest- und Bioabfall, Papier
Der Gelbe Sack
Wertstoffcontainerplätze
Sperrmüll-Abholung
Strauchgut
Schadstoffe
Recyclinghöfe
Containerdienst
Kompost- und Häckselgut
Wohnungswirtschaft
Gewerbekunden
Rest-, Papier- und Bioabafall
Containerdienst
Recyclinghöfe
Fachberatung
zur Startseite
 
Schadstoffe

Beim WZV werden Sie Ihre Schadstoffe los.
In haushaltsüblicher Menge nehmen wir Ihre Schadstoffe aus dem Haushalt kostenlos am Schdstoffmobil und auf unseren Recyclinghöfen an. Außerdem arbeiten wir mit zahlreichen Fachgeschäften zusammen, bei denen Sie bestimmte Schadstoffe abgeben können. Bei Bedarf holen wir Schadstoffe gegen eine geringe Fahrtkostenpauschale direkt bei Ihnen ab. Wann das Schadstoffmobil in Ihre Gemeinde kommt, finden Sie in Ihrem Abfallkalender.

Schadstoffannahme Recyclinghöfe
Schadstoffannahme in Fachgeschäften
Termine im Abfallkalender
Schadstoffsammlung auf Wochenmärkten - 2016
Schadstoffsammlung in Städten und Gemeinden - 2016


Typische Problemabfälle aus dem Haushalt, die auf keinen Fall in den Restabfallbehälter gelangen dürfen, sind:

Automobilbereich:
  • Autobatterien, Batteriesäure, Bremsflüssigkeit, Farben- und Lackreste, Klebstoffe, Lösemittel, Pinselreiniger, Spachtelmasse
Heimwerker-Bereich:
  • Abbeiz- und Ablaugmittel, Dichtungs- und Versiegelungsmittel, Farben- und Lackreste, Holzschutzmittel, Klebstoffe, Leuchtstoffröhren, Lösemittel, Pinselreiniger, Spachtelmasse
Freizeit- und Hobby-Bereich:
  • Batterien und Knopfzellen (Zink/Kohle, Alkali/Mangan, Zink/Silberoxid, Lithium-Systeme)
  • Akkumulatoren (Nickel/Cadmium, Nickel/Metallhydrid), Kondensatoren, Film- und Fotochemikalien, Säuren, Laugen, Chemikalien, Pflanzenbehandlungs- und Schädlingsbekämpfungsmittel
Haushaltsbereich:
  • Thermometer, Backofenspray, Desinfektionsmittel, Energiesparlampen, Entkalker, Kosmetika, Pflege-, Reinigungs- und Waschmittel, Sanitär- und WC-Reiniger, Körperpflegemittel, Altmedikamente, Spraydosen, Speiseöle
Gesetz zur Rücknahme und umweltverträglichen Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten:
Das Gesetz schreibt vor, dass Elektro- und Elektronikgeräte, zu denen auch Energiesparlampen gehören, nicht mit dem Hausmüll entsorgt werden dürfen. Die Hersteller sind zur Rücknahme der Altgeräte verpflichtet. Der WZV hilft dabei: Am WZV-Schadstoffmobil nehmen wir Elektrokleingeräte (bis zur Größe eines Toasters) und Energiesparlampen kostenlos an. Wie Sie Großgeräte loswerden, erfahren Sie hier.

Batterieverordnung:
Seit 1998 ist der Handel zur Zurücknahme und der Verbraucher zur Rückgabe von Batterien und Akkumulatoren verpflichtet. In Geschäften, die Batterien verkaufen, müssen deutlich gekennzeichnetet Batterie-Sammelbehälter aufgestellt sein. Für Starter-Batterien ist beim Neukauf ein Pfand zu zahlen, es sei denn eine gebrauchte Batterie wird zurückgegeben.

Altölverordnung:
Geschäfte, die Motoren und Getriebeöle verkaufen, sind durch die Altölverordnung zur kostenlosen Rücknahme von Altöl in Höhe der abgegebenen Menge (Quittung aufbewahren!) verpflichtet.