Telefonnummer
Aktuelles
Neuengörs gehört jetzt auch dazu
 
Was haben unter anderem Tensfeld, Fuhlendorf und Trappenkamp, was Neuengörs (noch) nicht hat? Ein WZV-Fahrzeug, welches, im Rahmen besonderer Anlässe getauft, durch das Segeberger Kreisgebiet fährt. 2014, zum 60. Geburtstag des Wege-Zweckverbandes, wurde diese besondere Tradition ins Leben gerufen. Seitdem zeigen bereits mehr als 20 Abfallsammelfahrzeuge, Kehrmaschinen und Kanalspüler mit Taufnamen die Verbundenheit des WZV mit seinen 94 Mitgliedsgemeinden. Das Postleitzahlenfest von Neuengörs, welches am 25. August 2018 gefeiert wurde, war jetzt der richtige Anlass dafür, auch dieser Gemeinde ein Fahrzeug zu widmen. Bürgermeister Thies Ehlers und die Vorsitzende des WZV-Hauptausschusses, Dr. Beatrix Klüver, tauften den sogenannten "F68", ein Abfallsammelfahrzeug, zu Beginn der fröhlichen Feier. Stammfahrer Eugen Dewald ist stolz, mit "Neuengörser" demnächst die Großraum-Abfallbehälter im westlichen Teil des Kreises Segeberg zu entleeren. "Der F68 ist brandneu und fährt sich super", freut sich der sympathische Profi in Orange. Nach der im festlichen Rahmen abgehaltenen Fahrzeugtaufe beteiligte sich der WZV mit einem lustigen und lehrreichen Mülltrennungsspiel an den Feierlichkeiten. Asta Kegel vom WZV erklärt: "Was gehört wohin? kommt immer gut bei unseren jüngsten Kundinnen und Kunden an. Sie müssen Gegenstände wie Zeitungen, Plastikdosen oder Spielzeugobst in die richtigen Tonnen werfen und können damit gewinnen. Das macht ihnen viel Spaß, und sie lernen gleichzeitig etwas über korrekte Mülltrennung."
 
Bürgermeister Thies Ehlers tauft gemeinsam mit Frau Dr. Beatrix Klüver (kommissarische WZV-Verbandsvorsteherin) das Fahrzeug