Der Verein Projekte Mitmachen Aktionen Patenschaft Medien FÖJ Kontakt
 
Auf allen WZV-Recyclinghöfen stehen Sammelsysteme vom Martin-Meiners-Förderverein für Materialien, mit denen erfolgreiche ökologische und soziale Projekte unterstützt werden.

Recycling, Weiterverwendung und Umweltschutz gehen hier Hand in Hand mit Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderungen, Berufsqualifizierung und Einnahmen aus dem Verkauf der „Rohstoffe“.
 
Deckel gegen Polio
Korken für Kork
Briefmarken für Bethel
Handys für das FÖJ
Trödelmarkt Schmalfeld mit LandFrauen-Café
CDs
 



Deckel gegen Polio



Was haben Kunststoffdeckel, Impfungen und Kinderlähmung miteinander zu tun?

Ganz viel!

Deshalb hat der Martin-Meiners-Förderverein sein Sammelsystem für Sozialprojekte um die Sammlung „Deckel gegen Polio“ erweitert. Ab sofort nehmen alle WZV-Recyclinghöfe Kunststoffverschlüsse von Flaschen und Tetra Packs für ein Leben ohne Kinderlähmung entgegen.



500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung

  • Die Kinderlähmung (Poliomylitis) ist eine hochansteckende Viruskrankheit, die vor allem Kleinkinder, aber auch Erwachsene befällt. Dauerhafte Lähmungen und Verkrüppelungen sind Folge der Infektionskrankheit, die auch tödlich verlaufen kann.
  • Polio ist unheilbar – doch mit einer Impfung kann ein lebenslanger Schutz erreicht werden.
  • Die Kinderlähmung ist in vielen Länder erfolgreich bekämpft worden: Nord- und Süd-amerika sind seit 1994, die Westpazifikregion seit 2000 und Europa seit 2002 von Polio befreit. Doch in Nigeria, Afghanistan und Pakistan werden immer noch Kinder von dem Virus infiziert.
  • Eine Ausbreitung des Virus wäre katastrophal! Deshalb hat die humanitäre Service-Organisation „Rotary International“ die Kampagne „End Polio Now“ ins Leben gerufen.
  • Der Martin-Meiners-Förderverein unterstützt die Kampagne; die WZV Recyclinghöfe sind offizielle Annahmestellen für „Deckel gegen Polio“.


Warum helfen Deckel gegen Polio?

  • Die Kunststoffverschlüsse (Deckel) bestehen aus einem hochwertigem, gut recycelbaren Kunststoff dem High Density Polyethylen (HDPE).
  • Mit dem Erlös aus dem Deckel-Verkauf an Recyclingbetriebe wird die Kampagne „End Polio Now“ unterstützt.
  • 500 Deckel wiegen rund ein Kilogramm; ihr Erlös deckt die Kosten für eine Polioimpfung.


Welche Kunststoffdeckel können gesammelt werden?

  • Deckel und Verschlüsse von Getränkeflaschen, Saft-, und Milchkartons sowie Erfrischungsgetränken.


Können Pfandflaschen ohne Deckel abgegeben werden?
  • Ja! Bei der Rückgabe von Einweg- oder Mehrwegflaschen ist der Flaschenkörper mit dem darauf befindlichen Pfandzeichen entscheidend.
  • Bei Mehrwegflaschen aus Glas, die wieder befüllt werden, sollte allerdings der Deckel zum Schutz des Gewindes auf der Flasche bleiben.


Wo können die Deckel abgegeben werden?

nach oben





Korken für Kork



Korken sind für den Restabfall zu schade. Wer Korken sammelt leistet einen Beitrag zum Schutz der Korkeichenwälder in Südeuropa und unterstützt soziale Projekte.
Alle auf den WZV-Recyclinghöfen gesammelten Korken werden der "Diakonie Kork" in Kehl am Niederrhein übergeben. Mehrmals im Jahr holen Speditionen auf dem Rückweg nach Kehl die im Kreis Segeberg gesammelten Korken auf dem Recyclinghof in Schmalfeld ab.

Seit 1991 haben 12 Menschen mit Behinderungen bei der "Diakonie Kork" die Korken für die Weiterverwendung aufbereitet. Durch den Rückgang der Sammelmenge werden seit Juli 2014 alle gesammelten Korken an eine langjährige Partnerfirma der Diakonie zur Aufbereitung verkauft. Dort werden die Korken geschrotet und als Dämmstoff eingesetzt. Korkschrot wird auch mit Stroh und Lehm zu Lehmsteinen verarbeitet.

Tipp
  • Plastikkorken gehören nicht in die Korksammlung
  • Kork darf keine Anhaftungen wie Plastik und Metall haben


nach oben





Briefmarken für Bethel



Auch wenn Whatsapp, Facebook und Twitter die schnelle Kommunikation bestimmen, jede Briefmarke, ob auf einem Briefumschlag, Paket oder aus einem alten Sammelalbum, kann einen guten Zweck erfüllen, wenn sie in einer Briefmarken-Sammelboxen auf den WZV-Recyclinghöfen landet.

Seit vier Jahren bringen die FÖJ-ler des MMF jährlich zehn große Pakete gefüllt mit tausenden Briefmarken auf den Weg nach Bethel in die Briefmarkenstelle. Dort haben 125 kranke, behinderte und sozial benachteiligte Menschen ihren Arbeitsplatz. Sie lösen die Briefmarken von Briefen, Paketen und Postkarten ab und bestimmen ihren Wert. 29 Tonnen Briefmarken werden so jedes Jahr in Bethel aufbereitet.

Tipp für Briefmarkenspender
Für die Verarbeitung ist es egal, ob Briefmarken gestempelt oder ungestempelt, in einer Sammlung oder unsortiert, einzeln oder auf Briefumschlägen sind. Die empfindliche Zähnung der Briefmarken muss unverletzt sein Deshalb entweder ganze Briefumschläge abgeben oder die Briefmarke im Abstand von einem Zentimeter ausschneiden.

Briefmarkenspender, die keine Gelegenheit haben zu einem der WZV-Recyclinghöfe zu kommen, können ihre gesammelten Marken auch direkt senden an:
Martin-Meiners-Förderverein, Am Wasserwerk 4, 23795 Bad Segeberg

nach oben





Handys für das Freiwillige Ökologische Jahr



Es ist ganz einfach mit Handys etwas Gutes für die Umwelt zu tun!

Sammelboxen für Althandys stehen auf allen WZV-Recyclinghöfen. Alle dort abgegebenen Handys werden über die Betreuungsstelle für das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) an das Team von Mobile-Box weitergeben. Mobile-Box sammelt, zusammen mit dem BUND bundesweit alte & defekte Handys und führt diese einer umweltgerechten Verwertung bzw. Wiederverwendung zu.

Zusätzlich spendet Mobile-Box bis zu einem Euro für jedes gesammelte Mobiltelefon in Abhängigkeit zur Anzahl der wiederverwendbaren Geräte an die sorgsam ausgewählten Sammelpartner wie das FÖJ in Schleswig-Holstein. Neben der umweltgerechten Verwertung der Alt-Handys wird so noch eine finanzielle Unterstützung pro-ökologischer und karitativer Akteure gewährleistet.

100 Millionen Handys liegen in deutschen Schubladen. Würden diese recycelt werden könnte man 867 Tonnen Kupfer, 382 Tonnen Kobalt, 26 Tonnen Silber und 2,4 Tonnen Gold wieder-gewinnen – Rohstoffe, die nicht mehr klima- und umweltschädlich abgebaut werden müssten.

Hier geht es zu mobile-box.eu

nach oben





"Von Schmalfeld bis Afrika"

Auf dem Recyclinghof Schmalfeld haben die WZV-Mitarbeiter einen "Blick für Afrika".
Aus den "Abfallanlieferungen" der Kunden sortieren sie Gegenstände aus, die Kindern und kranken Menschen in Ghana / Westafrika helfen: Matratzen, Kinderspielzeug, Rollstühle, Gehhilfen oder fahrbare Betten "retten" sie vor der Vernichtung und übergeben sie dem Hamburger Verein "Kinderhilfswerk für Afrika".

Weil es sich herumgesprochen hat, dass in Schmalfeld für bedürftige Afrikaner gesammelt wird, kommen "Stammlieferanten" regelmäßig mit Krankengeräten und Spielzeug zum Recyclinghof. Mitarbeiter vom „Kinderhilfswerk für Afrika“ holen die Gegenstände ab, lagern sie in Hamburg zwischen bis ein Großcontainer gefüllt ist und nach Ghana verschifft wird. Dort werden die Spenden von Mitarbeitern des Hilfswerks entgegengenommen und verteilt.

"Die Hand zu schließen macht nicht reich" (afrikanisches Sprichwort)

nach oben





Trödelmarkt Schmalfeld mit LandFrauen-Café

Viermal im Jahr findet auf dem Recyclinghof in Schmalfeld ein Trödelmarkt statt. Dort werden gut erhaltene Gegenstände, die zur Entsorgung auf dem Recyclinghof abgegeben wurden, zur Weiterverwendung günstig verkauft. Die Einnahmen gehen als Spende an den Martin-Meiners-Förderverein, der damit einen Großteil seiner Umweltprojekte verwirklichen kann.

Kommen Sie doch auch einmal vorbei zum Staunen und Stöbern!

Im LandFrauen-Café der Schmalfelder LandFrauen können Sie während des Trödelmarktes selbstgebackene Kuchen, belegte Brötchen sowie Kaffee und Tee genießen.

Der nächste Trödelmarkt ist am
08. April 2017
17. Juni 2017
05. August 2017
14. Oktober 2017
auf dem Recyclinghof Schmalfeld - Anfahrtskizze

nach oben





CDs



Auch wenn die kleinen dünnen Scheiben als Musik- und Datenträger immer mehr vom Download aus dem Netz abgelöst werden, CDs haben es in sich. Sie bestehen zu 99 Prozent aus dem Kunststoff Polycarbonat. Ein Prozent macht die hauchdünne Lackschicht aus Aluminium, manchmal auch aus Gold oder Silber aus. Beim Recycling werden Metall und Lack vom Kunststoff getrennt. Der hochwertige Kunststoff wird geschreddert und in der Autoindustrie sowie bei der Produktion von Haushaltsgeräten verwendet.

Auf allen Recyclinghöfen des WZV sind Sammelbehälter für CDs. Die dort gesammelten CDs werden direkt an einen Verwerter weitergeleitet.

nach oben