Der Verein Projekte Patenschaft Mitmachen Galerie Presse FÖJ Kontakt
 
Zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung
Aktionsbündnis „Plastik raus aus Segeberg“
Plastik verschwindet nicht einfach. Jahrzehnte vergehen, bis mikroskopisch kleine Plastikstückchen im Meer landen und von Fischen als Nahrung aufgenommen werden. Beim Standspaziergang ist fast jeder Schritt auf Sand auch ein Schritt auf winzig kleinen Plastikpartikeln. „Plastiktüten raus aus Segeberg!“ heißt es deshalb an zwei Aktionstagen in der Segeberger Innenstadt.

Die Beiräte der Senioren, der Kinder und Jugendlichen aus Bad Segeberg bereiten derzeit mit dem Martin-Meiners-Förderverein (MMFV) und dem WZV einige Aktionen vor und reihen sich damit ein in die Europäische Woche der Abfallvermeidung, bei der vom 21. bis 26. November europaweit die Abfallvermeidung im Mittelpunkt steht.

Die Senioren hatten zu einem Wettbewerb um den flottesten Slogan zum Thema „plastiktütenarme Zone Bad Segeberg“ aufgerufen und bereist 55 Einsendungen erhalten. Zum Auftakt der Europäischen Woche der Abfallvermeidung, am 21. November, stellen sie die Slogans aus. Alle, die am Aktionstand auf dem Segeberger Wochenmarkt vorbeikommen, können dann ihren Lieblingsslogan wählen. Wer endgültig von Plastiktüten auf wiederverwertbare Taschen umsteigen will, kann bei der großen Plastiktüten-Tauschaktion 5:1 mit machen. Für fünf Plastiktüten gibt es eine WZV-Baumwolltasche. Kinder können mit Kira Hartwig vom Kinder- und Jugendbeirat Stofftaschen bemalen. Für eine ganz besondere Überraschung wird die Klasse 9 vom Städtischen Gymnasium an diesem Samstag sorgen. Alia Zentel, die beim MMFV ein Freiwilliges Ökologisches Jahr absolviert, ist Einkaufstütenexpertin und weiß, welche Taschen am umweltfreundlichsten sind. Denn, nicht jede Papiertüte ist eine echte Alternative zum Plastikbeutel. Sie wird während der Europäischen Woche der Abfallvermeidung vier Grundschulen besuchen, um mit Schülern über den Plastiktütenkonsum zu diskutieren. Kleine Aktionen gehören dazu.
Am Donnertag, am 26. November, geht es im Segeberg Rathaus weiter. Dort wird um 17 Uhr der Dokumentarfilm „Plastik Planet“ gezeigt, der umfassend informiert und zum Nachdenken und Grübeln anregt. Am Büchertisch der Stadtbücherei gibt es jede Menge Literatur zum Thema Plastik im Meer. Zum Abschluss des Abends wird der beste Slogan prämiert.
20 Geschäfte in der Segeberg Innenstadt haben sich der Aktion angeschlossen. Kunden, die eine Plastiktüte haben möchten, bekommen sie während der Europäischen Woche der Abfallvermeidung nur gegen 20 Cent pro Tüte. Das Geld wird an Fischer gespendet, die sich an Nord- und Ostsee um den Plastikmüll kümmern, der im Meer schwimmt und in ihren Netzen landet. „Fishing for Litter“ heißt dieses Projekt, das vom NABU (Naturschutzbund) initiiert wurde.

Hier gibt es das Plakat zu dieser Aktion.


70 Plastiktüten verbraucht jeder pro Jahr im Durchschnitt. „Das geht auch anders!“ meinen (v. li) Jörn Peter Dau vom Seniorenbeirat, FÖJ-lerin Alia Zentel vom Martin-Meiners-Förderverein, Erwin Mesa vom Seniorenbeirat und Kira Hartwig vom Kinder- und Jugendbeirat.